Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung

In Hessen werden jedes Jahr viele tausend Brandschutzerziehungsstunden von in der Regel ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern geleistet, so auch in Bad Camberg.

Die Brandschutzerziehung findet in den Kindergärten und in der vierten Klasse der Grundschulen statt.

In Bad Camberg werden somit jährlich:

9 Kindergärten/Vorschulklassen und 4 Grundschulen unterrichtet und zwar in Theorie und Praxis.

Warum Brandschutzerziehung?

  • Hohe Anzahl Toter bzw. brandverletzter Kinder
  • Hohe Sachschäden

Ziele der Brandschutzerziehung

  • Erkennen des Elements Feuer als Freund
  • Erkennen der Gefahren des Feuers
  • Erlernen der Fähigkeit, sich bei einem Brand richtig zu verhalten
  • Kennen der Alarmierung der Feuerwehr über Notruf 112
  • Kennen der Feuerwehr und ihrer Ausrüstung

Damit tragen die hessischen Brandschutzerzieherinnen und Brandschutzerzieher maßgeblich zur Förderung der Sicherheit der Kinder bei.

Denn hier wird den Kindern gezeigt, wie schnell ein Feuer ausbrechen kann und was sie tun müssen, falls es wirklich einmal brennt.

Insbesondere lernen sie, wie man einen korrekten Notruf absetzt.

Die Kinder besuchen das Feuerwehrhaus und lernen dort die Feuerwehr, die Gerätschaften und die Fahrzeuge kennen.

Die Brandschutzerzieher nutzen für die Vermittlung des Wissens oft Handpuppen, die bei den Kindern in der Regel mehr Aufmerksamkeit erzeugen.

Falls bei Ihnen im Kindergarten oder in der Schule keine Brandschutzerziehung stattfindet, wenden Sie sich an Ihre Freiwillige Feuerwehr.